Letzte Woche durfte ich mich bei LUSH verwöhnen & beraten lassen. Meine Erfahrungen, Eindrücke und Infos über das Unternehmen und seine Produkte gibt es heute hier für euch:

JuliaBasmannPhotography(242von346)

Empfangen wurde ich von der lieben, tollen Mimi, die mich wirklich am laufenden Band damit überrascht hat, wie viel sie über jedes einzelne Produkt und deren einzelne Inhaltsstoffe weiß – das habe ich bisher noch nirgends erlebt!

Über LUSH Kosmetik – die wichtigsten Punkte:

  • ist frisch und handgemacht mit frischem Obst,
      Gemüse und ätherischen Ölen
  • ist frei von Tierversuchen, 100% vegetarisch,
      100% palmölfreie Seifenbasis und 85% vegan
  • ist zu ca. 35% unverpackt und der Rest
      in Recycling-Verpackung eingepackt
  • ist zu ca. 65% selbstkonservierend und ca. 7% sind
    zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen

JuliaBasmannPhotography(9von346) Kopie

Bei meinem Besuch ging es hauptsächlich um die Muttertags- und Vatertagsprodukte, die bei LUSH gerade im Focus stehen.

JuliaBasmannPhotography(9von346)

Als erstes durfte ich die Duschcreme YUMMY MUMMY testen und wurde mit einer Handmassage verwöhnt. Ich muss sagen, der Duft und die Farbe machen wirklich Spaß!

JuliaBasmannPhotography(173von346) Kopie

Wo wir schon beim Duschen sind: Diese Dusch-Jelly’s finde ich absolut genial. Die sind glibberig und weich und glitzern! Für Kinder sicher ein tolles Geschenk.

JuliaBasmannPhotography(250von346)

Natürlich gibt es noch jede Menge andere Seifen, Peelings, und und und. Für alle Dusch-Vorlieben ist etwas dabei. Die Vielfalt und den offenen Umgang mit den Inhaltsstoffen finde ich super.

JuliaBasmannPhotography(9von346)

Allein optisch sprechen einen die Produkte sofort an, man darf alles anfassen und testen, und man bekommt von fast allem ein Pröbchen mit nach Hause, wenn man möchte.

JuliaBasmannPhotography(9von346)

Als nächstes testen wir den „Flowering Tea“ Badezusatz. Er soll für ein duftendes, pflegendes Schaumbad sorgen. Das Beste: Man kann ihn mehrmals verwenden. Man hält ihn einfach für ein paar Minuten unter den Wasserhahn, bis genug Schaum in der Badewanne ist. Dann legt man ihn ab, und beim nächsten mal hängt man ihn einfach wieder rein – wie ein Teebeutel!

JuliaBasmannPhotography(173von346)

Um zu demonstrieren, wie sich der Schaum in einer echten Badewanne bildet, in der das Wasser viel mehr „aufgesprudelt“ wird, gießt Mimi das Wasser ein paar mal hin und her. Das Ergebnis: Wunderbar weicher, „kuscheliger“ Schaum.

JuliaBasmannPhotography(255von346)

Auch im Bereich Badezusatz bzw. BATHBOMBS hat Lush natürlich noch mehr zu bieten. Für jeden Geschmack etwas dabei.

JuliaBasmannPhotography(255von346) Kopie

Und weil’s so viel Spaß macht, will ich gleich noch eine richtige BATHBOMB testen, diese hier heißt INTERGALACTIC und „explodiert“ regelrecht im Wasser.

JuliaBasmannPhotography(245von346)

Ich verliebe mich aber in den süßen Flamingo (auch er kann mehrmals verwendet werden) und nehme einen mit nach Hause – inzwischen habe ich ihn auch schon getestet: Pinkes Wasser und meega viel Schaum – i love it!

JuliaBasmannPhotography(173von346)

Auf zur Gesichtspflege: wir testen das Gesichtspeeling „Smugglers Soul“ und ich werde wieder mit einer Handmassage verwöhnt.

JuliaBasmannPhotography(173von346)i

Duftet himmlisch! Und das Peeling fühlt sich auf dem Arm sehr sanft – aber effektiv an. Gut zu wissen: Fast alle herkömmlichen Peelings enthalten Plastik! Hier werden Bambus-Körnchen verwendet. Der Duft kommt von fairem & nachvollziehbarem Sandelholz – welches nur schwer aus ethischen und nachhaltigen Quellen zu finden ist – es wird oft illegal geschmuggelt. Ich habe es inzwischen auch im Gesicht benutzt und es ist bisher wirklich das beste Peeling, das ich je benutzt habe. Es peelt richtig gründlich, ohne dabei weh zu tun, da die Peeling Körner sehr fein sind. Der Pott wird mir gefühlt ein ganzes Jahr lang reichen, da man nur so wenig braucht… echt klasse!

frischeMasken

In der Mitte des Shops gibt es eine „frische Theke“ mit frischen Gesichtsmasken für jeden Hauttyp. Hier kann man riechen, testen und was gefällt wird frisch in wiederverwendbare Dosen gefüllt – auch toll: Bei Lush kann man seine Dose immer wieder auffüllen lassen, so spart man eine Menge Müll.

JuliaBasmannPhotography(163von346)

Auch im Bereich Skincare/ Gesichtspflege gibt es eine unendliche Auswahl…

JuliaBasmannPhotography(154von346)

Ein festes Serum

JuliaBasmannPhotography(126von346)

Und die Namen sind natürlich immer das Beste!

vegan

Man kann auf einen Blick erkennen, welches Produkt vegetarisch oder vegan ist. Hier wird wirklich nichts versteckt.

JuliaBasmannPhotography(164von346)

Weiter geht’s mit der Haarpflege.

JuliaBasmannPhotography(158von346)

Auch hier gibt es eine riesen Auswahl an festem oder flüssigen Shampoo, Conditioner und Haarmasken. Besonders toll: Die festen Shampoo’s kann man in einer wiederverwendbaren Metall-Dose aufbewahren: Zero Waste!

JuliaBasmannPhotography(173von346)

Wir testen ein Shampoo mit fair gehandelter Kakaobutter. Ich habe noch keine Erfahrung mit festen Shampoos und denke, dass das doch nicht richtig schäumen kann und man nicht genug „Material“ für die Haare raus bekommt – Fehlanzeige: Nach etwas rubbeln im Wasser habe ich locker genug Shampoo für meine Haare und man hat am Ende keinen Plastikmüll.

Zahnpasta

Auch neu für mich: Pulver Zahnpasta. Die nasse Zahnbürste wird in das Pulver getunkt und schon hat man eine super leckere & rosa Zahnpasta!

Zahnpasta2

Andere Variante: Man nimmt eine Zahnpasta Pille in den Mund und braucht nicht mal Wasser um die Zähne zu putzen – genial.

JuliaBasmannPhotography(133von346)

Mein absoluter Favorit: Der Charity Pot. Eine mega tolle Handcreme (ich habe sie seit meinem Besuch in Dauer-Verwendung!) deren Erlös zu 100% für soziale Projekte gespendet wird. Und zwar nicht die typischen „großen“ Projekte, die ohnehin schon recht viel Aufmerksamkeit bekommen, sondern ausgewählte, kleine Projekte, die sonst oft zu kurz kommen.

JuliaBasmannPhotography(151von346)

Auch für die Hände – oder für den ganzen Körper: Massage-Butter!

MassageButter

Auch hier kann man sie über die Auswahl definitiv nicht beschweren.

JuliaBasmannPhotography(147von346)

Und dieser Duft! Mmmmh.

JuliaBasmannPhotography(241von346)

Nach einem leckeren Lippen-Peeling, das man essen kann! Geht es weiter mit der dekorativen Kosmetik.

JuliaBasmannPhotography(258von346)

Die Farben sehen alle so toll aus!

Lippenstift

Ich entscheide mich für einen pinken Lippenstift – in der Erwartung, dass er „sowieso nicht lange hält, wie fast alle veganen Lippenstifte“ und bin dann überrascht, dass er Stunden später immer noch sichtbar ist! Bei meinem nächsten Einkauf steht er definitiv auf der Liste.

JuliaBasmannPhotography(240von346)

JuliaBasmannPhotography(222von346)

Zu guter Letzt probieren wir noch uns noch durch alle Düfte, die Lush zu bieten hat. Von herb bis süß und blumig.

JuliaBasmannPhotography(200von346)

Mein Favorit: Vanillary.

6_gold-line

Fazit: Vielen Dank an LUSH für das tolle Erlebnis, die vielen Infos und den offenen Umgang. Ich konnte wirklich viel über die Produkte und die Zutaten erfahren und bin überrascht, wie sehr sich Lush für Nachhaltigkeit und Nachvollziehbarkeit einsetzt. Ich habe vieles entdeckt, dass ich vorher noch nicht kannte und werde definitiv ab jetzt öfter dort vorbeischauen und so viel wie möglich ausprobieren. Eine Marke, bei der alles so offen gehandhabt wird und fast alles so einfach nachzuvollziehen ist, finde ich wirklich toll. Respekt! Und weiter so!

Trotz des langen Beitrags konnte ich leider nicht alle Fakten und Vorteile über LUSH unterbringen. Falls ihr noch mehr wissen wollt, könnt ihr das hier auf ihrer Website nachlesen.

6_gold-line

Vielen Dank an Julia Basmann für die tollen Fotos!

XOXO, Eure Julia